Seite auswählen

Arne aus Würzburg bekommt eine Push-Nachricht aufs Smartphone: Ob er übermorgen ab 14 Uhr mit einem älteren Herren spazieren gehen möchte? Da er an diesem Nachmittag noch nichts geplant hat, will er gerade zusagen, da benachrichtigt ihn die App, dass bereits ein anderer Freiwilliger gefunden wurde. „Naja“, denkt sich Arne, „das nächste Engagement lässt nicht lange auf sich warten“.

So stellen wir uns die Vermittlung sozialen Engagements zur Mobilitätssteigerung von älteren Mitbürgern in Zukunft vor – so schnell und einfach wie noch nie.  Mit der zweiteiligen Webanwendung „Flink Begleitet“ zur Organisation von Engagements können soziale Einrichtungen und Initiativen über ein intuitiv bedienbares Webinterface Begleitanfragen an deren Freiwillige versenden.
Das Gegenstück besteht aus einer App auf den Smartphones von Freiwilligen. Über die Smartphone-App empfangen Freiwillige kurzfristig Begleitanfragen und können zu- oder absagen. Zudem erhalten sie eine Echtzeitrückmeldung über den aktuellen Stand der Vermittlung: haben sich bereits Freiwillige gefunden oder werden weitere benötigt? Ist das Angebot noch aktuell? Durch die von „Flink Begleitet“ zur Verfügung gestellte technische Lösung sparen sich soziale Organisationen und Freiwillige zudem zeitintensive Terminabsprachen und Telefonketten.

Zusammengefasst:
»Flink begleitet« ist eine Software für soziale Organisationen und Initiativen, mit Hilfe derer die Mobilität von Senioren durch soziales Engagement gesteigert werden soll. Dabei sind zwei Anwendungen im Spiel: eine Smartphone-App für die Freiwilligen der sozialen Organisation und eine Web-App für die Mitarbeiter zur Koordination von Begleitungsangeboten.